23.02.2021
Werdohl steigt aus!

Gestern Abend hat der Rat der Stadt Werdohl endgültig entschieden, aus dem Projekt "Rosmart 2.0" auszusteigen. Damit bleiben die Brunscheider Höhen auf dem Gebiet der Stadt Werdohl in der jetzigen Form erhalten!

Das freut natürlich alle Mitglieder der Initiative "Pro Brunscheid" sehr!

Zur Ratssitzung waren viele interessierte Bürgerinnen und Bürger erschienen und brachten in Form von Plakaten noch mal ihr Anliegen den Rats-Mitgliedern näher. Dafür sind wir sehr dankbar!

Leider durfte nur eine kleine Delegation der Mitglieder von "Pro Brunscheid" an der Sitzung teilnehmen, so dass die Entscheidungs-findung nur im kleinen Kreis verfolgt werden konnte. Während die Fraktionen von SPD, WBG und FDP geschlossen für den Ausstieg aus dem Projekt stimmten, votete die CDU-Fraktion komplett dagegen. Damit fiel die Entscheidung mit 11 zu 7 Stimmen für den Ausstieg aus den Planungen.

Damit sind die Bemühungen der Initiative "Pro Brunscheid" nun nicht zu Ende. Nun gilt es auch den anderen Städten begreiflich zu machen, dass der Erhalt der Natur einen höheren Stellenwert haben sollte, als den zügellosen Flächenverbrauch weiter voran zu treiben.

06.09.2020 
Sebastian Wagemeyer zu Besuch

Kurz vor der Kommunalwahl hat auch heute Sebastian Wagemeyer, Bürgermeisterkandidat der SPD in Lüdenscheid den Weg auf die Brunscheider Höhen gefunden. Er ist unserer Einladung gefolgt, sich 
vor Ort vom Ausmaß der Veränderungen des Landschaftsbildes und unseres Lebensumfeldes ein Bild zu machen.

Folglich haben wir zunächst mit Herrn Wagemeyer eine Runde durch das betroffene Gebiet gedreht und ihm die Dimensionen der möglichen Erweiterung des Gewerbegebietes Rosmart gezeigt. Herr Wagemeyer hat mehrfach betont, dass er sich nicht vorstellen könne, wie ein solches Projekt kostendeckend umgesetzt werden könne.

Anschließend haben wir Herrn Wagemeyer zu einer Diskussionsrunde mit den betroffenen Anwohnern eingeladen. Diese Runde wurde auch durch den SPD-Fraktionsvorsitzenden aus Lüdenscheid, Herrn Jens Voß, begleitet.

In diesem Rahmen haben wir den Herren noch mal unsere Sorgen vorgetragen:

  • Verlust der land- und forstwirtschaftlichen Flächen
  • Wegfall der Wirtschaftsgrundlage des Ferienhofs Sönnecken
  • Versiegen der Quellgebiete, welche die Anwohner und Betriebe mit Grundwasser versorgen (Hier gibt es Brunnen, keine Wasserleitung!)
  • eine ewige Baustelle vor der Tür
  • Ausmaß der ökologischen Zerstörung und ökonomischer Unsinn!
  • und viele mehr...


Herr Wagemeyer hat uns geduldig zugehört und versprochen, wenn er Bürgermeister werden sollte,

  • die Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit in den Vordergrund seines Handelns zu rücken
  • außerdem viel mehr den Dialog mit den Bürgern der Stadt Lüdenscheid zu suchen

Wir sind gespannt, ob die Versprechungen auch eingehalten werden!

16.08.2020
Besuch von Christoph Weiland

Heute ist der Bürgermeisterkandidat der CDU aus Lüdenscheid, Herr Christoph Weiland unserer Einladung zum Gespräch auf die Brunscheider Höhen gefolgt. 

Direkt mit Blick auf das betroffene Gebiet haben wir Herrn Weiland gegenüber die Sorgen der Anwohner aus den anliegenden Ortschaften auf Lüdenscheider und Werdohler Stadtgebiet deutlich gemacht. 

Einige Bedenken waren Herrn Weiland bekannt, bei anderen Themen war er offenbar überrascht, dass diese seitens der Planer nicht bereits aufgegriffen wurden.

Herr Weiland hat zum Ausdruck gebracht, dass er sich viel mehr Kommunikation seitens der Verwaltungen unserer Städte mit den betroffenen Bürgern gewünscht hätte. Er hat zugesagt, dass er mit der CDU in einen ergebnisoffenen Prozess bzgl. der Entscheidung einsteigen will. 

14.08.2020 
Besuch von BM-Kandidat Werdohl

Heute Abend ist der Werdohler Bürgermeister-Kandidat Andreas Späinghaus (SPD) unserer Einladung zu einer (coronabedingt) kleinen Diskussionsrunde gefolgt. Die von einer etwaigen Gewerbeansiedlung betroffenen Anlieger haben gegenüber Herrn Späinghaus ihre Bedenken und Fragen bzgl. des möglichen Industriegebietes geäußert.


Herr Späinghaus hat seine früher bereits bekundete Ablehnung bestärkt und dargelegt, dass er auch in Zukunft gegen die Erweiterung des Gewerbeparks Rosmart stimmen wird.

In den nächsten Tagen werden wir auch einen Lüdenscheider Kandidaten befragen!

16.02.2020 
Qi Gong auf den Brunscheider Höhen

Auch im Jahre 2020 werden wir uns weiter intensiv mit den Entwicklungen rund um die Brunscheider Höhen auseinandersetzen. Es wird wieder einige Termine geben, zu denen interessierte Mitbürger eingeladen sind!

Los geht’s mit Qi Gong:

Am Sonntag, den 16.02.2020 laden wir um 10:30 Uhr zu unserer beliebten Qi Gong-Veranstaltung ein. 
Auch wenn sich die Gruppe schon seit dem vergangenen Sommer trifft, sind auch weiterhin Neu-Interessierte Herzlich Willkommen! 

Gemäß der Qi Gong Lehre werden im Rahmen der Übungen Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht. Diese Harmonie entsteht besonders intensiv durch die Verbindung mit der Natur, als deren Teil sich auch der Mensch versteht. 
Kein Ort könnte besser dazu geeignet sein, als ein Übungsplatz direkt in der Natur, z.B. auf den Brunscheider Höhen.

16.12.2019
Keine nachhaltige Entscheidung im Werdohler Rat

Wieder einmal hat die Initiative "Pro Brunscheid" den Werdohler Rat bei seiner Entscheidungsfindung zum weiteren Umgang mit der möglichen Industrieansiedlung auf den Brunscheider Höhen begleitet.

Wieder einmal haben wir vor dem Rathaus in Werdohl die Rettungs-schirme für den Erhalt der Brunscheider Höhen aufgespannt.

Jedoch wurde wieder einmal keine wegweisende Entscheidung getroffen, welche die aktuellen Planungen hätte stoppen können.

Wieder einmal werden wir dran bleiben und den Entwicklungsprozess auch im Jahre 2020 begleiten.

11.11.2019 
Keine Mehrheit für SPD-Antrag in der Ratssitzung von Werdohl 

Die Initiative "Pro Brunscheid" hat vor der Ratssitzung am 11.11.2019 den Rettungsschirm zum Erhalt der Brunscheider Höhen aufgespannt. Farbenfroh haben wir gezeigt, dass es unbedingt notwendig ist, unsere Höhenlagen zu erhalten.

Trotz erzieltem Aufsehen bei den Ratsmitgliedern wurde die letztendliche Entscheidung jedoch vertagt. Auf Wunsch der WBG soll die Verwaltung zunächst im Hauptausschuss am 02.12.2019 etwaige Kosten mit dem verbundenen Ausstieg beziffern. Mit Kenntnis dieser Informationen soll dann eine Abstimmung über den Antrag erfolgen.

Wir werden dabei sein und die Entscheidungsfindung verfolgen!

29.10.2019 
SPD-Fraktion aus Werdohl möchte aus Rosmart 2.0 aussteigen

Interessante Neuigkeiten zum Projekt "Rosmart 2.0":
Die SPD-Fraktion aus Werdohl hat beschlossen, im Rat der Stadt Werdohl zu beantragen, dass die Stadt Werdohl aus diesem  Erschließungsprojekt aussteigen soll.

Die SPD-Fraktion hat sich aufgrund eigener Gespräche, aber auch Besuchen bei unseren Rundwanderungen ein eigenes Bild von den enormen Auswirkungen gemacht und sieht daher dass der Eingriff in unsere Natur in keinem Verhältnis zu einem möglichen Nutzen steht.

Das sehen wir als Bürgerinitiative natürlich gerne!

Gleichzeitig müssen wir aber auch das Rückgrat der SPD-Fraktion, diese unbequeme Entscheidung zu treffen, positiv hervorheben, hat man in den letzten Jahren doch den Eindruck gewonnen, dass unsere Politik (auf Kommunal-, Landes und Bundesebene) doch eher dazu neigt, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. 
In der Folge sind nun sicherlich Diskussionen innerhalb des Rates von Werdohl, aber auch auf interkommunaler Ebene vorprogrammiert.

Nun bleibt es abzuwarten, wie der Rat in Werdohl in seiner nächsten Sitzung am 11.11.2019 auf diese Entscheidung reagiert und welche Konsequenzen die anderen beteiligten Städte daraus ziehen.

13.10.2019 
Rundwanderung auf den Brunscheider Höhen

Fast 150 Teilnehmer haben heute gemeinsam mit der Bürgermeisterin aus Werdohl, Frau Vossloh, dem Bürgermeister aus Lüdenscheid, Herrn Dzewas und der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Altena, Frau Dr. Rita Rüth eine Rundwanderung über die Brunscheider Höhen unternommen.

Im Rahmen der Wanderung hat die Initiative "ProBrunscheid" eindrucksvoll erklärt, welche enormen Erdbewegungen notwendig sein würden, wenn man den Höhenzug von Brunscheid als Gewerbefläche nutzen wollte. Der gesamte Höhenzug müsste abgetragen und eingeebnet werden.

Neben dem enormen Eingriff in die Natur sehen wir als Initiative Brunscheid weitere Kritik-Punkte darin, dass viele weitere Fragen bisher ungeklärt sind:

  • Welche Kosten entstehen durch die Begradigung des Geländes?
  • Wie können die Städte die Grundstücke erwerben?
  • An wen kann man die Grundstücke veräußern, welche nach der Erschließung mehr als 100,- EUR/m² gekostet haben?
  • Wer trägt die Kosten, wenn sich keine Käufer finden sollten?
  • ...


Wir hoffen, dass die nun anstehenden Gutachten eine dringend notwendige Klärung dieser Fragestellungen herbei führen und in letzter Konsequenz die Entscheidung dahin führt, dass das Projekt zu den Akten gelegt wird!

Zur Wanderung hatten wir außerdem Herrn Jens Poschmann eingeladen. Als "Werdohler Junge" ist er auf den Höhen Brunscheids aufgewachsen. Mittlerweile ist Herr Poschman Forstrat der Stadt Krefeld und konnte mit seinem Wissensschatz im Rahmen der Wanderung eindrucksvoll vermitteln, welche notwendige Funktionen unser Wald hat.

Vielen Dank noch mal an Herrn Poschman für seine Beteiligung! 
Vielen Dank auch an die Vertreter unserer Städte, sich die Sorgen der Bürger anzuhören.
Vielen Dank aber auch an alle Teilnehmer, Unterstützer und Organisatoren des Tages!

09.10.2019 
Einladung zur Wanderung mit unseren Bürgermeistern

Wie bereits angekündigt findet am Sonntag, den 13.10.2019 um 10 Uhr eine Wanderung mit den Bürgermeistern auf den Brunscheider Höhen statt. Die Initiative "Pro Brunscheid" möchte den obersten Vertretern der drei Städte Altena, Lüdenscheid und Werdohl erläutern, welcher enormer Eingriff in unsere Natur erfolgen muss, um das Gebiet der Brunscheider Höhen für eine Gewerbeansiedlung nutzbar zu machen.

Es geht in diesem Bereich nicht nur um die Zerstörung von mehr als 20 ha Wald, sondern auch um den notwendigen Abtrag des höchsten Berges in unserer Gegend und die damit verbundenen Anschüttungen.

Im Anschluss an den Rundweg wird es noch die Möglichkeit eines persönlichen Austausches geben, die Initiatoren laden alle Teilnehmer auf ein Stück Kuchen oder eine Bratwurst vom Grill ein.

Herzlich Willkommen an alle interessierten Mitbürger!


20.09.2019
Verbreitung unseres Anliegens beim Klimastreik in Lüdenscheid

Am 20.09.2019 fand der weltweite Klimastreik statt, welchen die Fridays For Future-Bewegung organisiert hat. Zu zentralen Veranstaltung in Lüdenscheid war auch die Initiative "Pro-Brunscheid" geladen. Mit mehr als 1000 Teilnehmern freuten sich die Organisatoren über die große Resonanz aus den Kreisen der Schüler aber auch der Erwachsenen.

Wir als "Initiative-Brunscheid" durften auch unser Anliegen in einer kurzen Rede öffentlich machen. Dies ist unseren Rednerinnen Lena und Imke auch eindrucksvoll gelungen, wie man hier sehen kann. Vielen Dank noch mal an die beiden, dass sie die hier vor Ort existierenden Missstände mit so viel Mut und Enthusiasmus vertreten haben.

Im Rahmen des Klimastreiks fand anschließend ein Protestmarsch durch die Innenstadt statt, in der die Beteiligten lautstark auf die aktuell sicht- und spürbaren Veränderungen unseres Planeten aufmerksam machten.

13.09.2019 Vernetzungstreffen der  Naturschutzverbände im MK

Am 13.09.2019 haben wir am Vernetzungstreffen der Naturschutz-verbände im Märkischen Kreis in Lüdenscheid teilgenommen. Im Rahmen der Veranstaltung hat Klaus Brunsmeier vom BUND erläutert, welche gravierenden Einschnitte in unsere Natur der aktuell vom Land NRW aufgestellte Landesentwicklungsplan /LEP) haben kann. Die im alten LEP festgesetzten Grenzen und Ziele, den Flächenverbrauch zu reduzieren, sollen komplett aufgehoben werden!
-> Wie passt das in die aktuelle Entwicklung in unserer Zeit?

Auch wir als "Initiative Brunscheid" haben an der Veranstaltung teilgenommen und im Rahmen eines Vortrags verdeutlicht, welche enorme Veränderung der Natur vor unserer Haustür es bedeuten würde, sollten die Pläne, hier Gewerbeflächen auszuweisen, tatsächlich umgesetzt werden.

Im Rahmen von Workshops konnten anschließend Detailthemen näher diskutiert werden:
- Wie erreiche ich die Öffentlichkeit mit unserem Anliegen?
- Welche rechtlichen Möglichkeiten haben wir, um uns zu wehren?
- Mit welchen Argumenten kann ich überzeugen?

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass es unbedingt notwendig ist, dass die Bürgerinitiativen sich gegenseitig unterstützen und seitens der Naturschutzverbände inhaltlich begleitet und gefördert werden. Gemeinsam wird es gelingen, unsere Umwelt zu erhalten!

10.09.2019 - Aktuelles:

Es gibt viele Dinge über die es sich lohnt zu berichten:


  • Instagram:
    Unsere Initiative Brunscheid ist jetzt auch bei Instagram:
    #pro-brunscheid

  • Vernetzungstreffen: 
    Wir nehmen teil am Vernetzungstreffen der Naturschutzverbände MK am 13.09.2019 um 17:30 Uhr im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lüdenscheid.
    Hier geht es um den Austausch zu aktuellen Projekten, welche unsere Umwelt negativ betreffen und möglichen Aktionen dazu.
    Anbei der geplante Ablauf des Abends.

  • Klimastreik:
    Am 20.09.2019 startet die Fridays For Future-Bewegung in Lüdenscheid einen Klimastreik um 10 Uhr auf dem Sternplatz

  • Qi Gong:
    Weitere Termine sind geplant. Nächstes Treffen am 22.09.2019 um 10:30 Uhr auf den Brunscheider Höhen

  • Bürgermeisterwanderung:
    Save the Date! - Am 13.10. wandern wir ab 10:00 Uhr mit den Bürgermeistern der drei Städte über die Brunscheider Höhen. 

28.08.2019 

Qi Gong 2.0 - Die Fortsetzung


Nun hängt auch das Plakat!


Am 01.09.2019 findet um 10:30 Uhr auf den Brunscheider Höhen eine weitere Qi Gong-Stunde statt. Spontan haben sich einige Teilnehmer der Schnupperstunde am 25.08.2019 zusammengefunden und wollen die Veranstaltung fortsetzen.

Wie beim ersten Mal ist das Mitmachen kostenlos und auch Neu-Einsteiger sind herzlich eingeladen. Mitbringen müssen die Teilnehmer ansonsten nichts, außer bequemer Kleidung und bei Bedarf einem kleinen Getränk.

Herzlich Willkommen!

25.08.2019 
QiGong mit großer Resonanz

Großen Zuspruch fand unsere heutige Schnupperstunde Qi Gong auf den Brunscheider Höhen. Über 30 Interessierte ließen sich von Sabine Beckmann in die Qi Gong Lehre einweisen und konnten selbst einige Übungen mitmachen.

Bei sehr warmen und schwülem Wetter wurde allen Teilnehmern einmal mehr bewusst, wie wichtig der Wald als Lebensraum und Schatten-pender für unsere Natur ist.

Bei einigen Anwesenden weckte der Kurs so viel Lust auf Qi Gong, dass diese sich spontan mit Sabine Beckmann zu einer weiteren Übungseinheit verabredet haben. Diese findet am kommenden Sonntag 01.09.2019 um 10:30 Uhr auf den Brunscheider Höhen statt. 

Auch hier sind alle Neu-Interessierten herzlich willkommen!

11.08.2019  -  Qi Gong auf 
den Brunscheider Höhen

Wir haben die zertifizierte Qi Gong Lehrerin Sabine Beckmann für eine Schnupperstunde am Sonntag, dem 25. August, gewinnen können. 

Gemäß der Qi Gong Lehre werden im Rahmen der Übungen Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht. Diese Harmonie entsteht besonders intensiv durch die Verbindung mit der Natur, als deren Teil sich auch der Mensch versteht. 
Kein Ort könnte besser dazu geeignet sein, als ein Übungsplatz direkt in der Natur, z.B. auf den Brunscheider Höhen.


Alle interessierten Mitbürger sind eingeladen, sich am 25.08.2019 um 11.00 Uhr am Hemecker Weg, Abzweig Vorderbrenge, zu treffen und eine entspannte Qi Gong Stunde zu erleben. Bequeme Sportkleidung und leichtes Schuhwerk sind empfehlenswert. 

Wir freuen uns über möglichst viele Naturliebhaber, die das kostenfreie Angebot in Anspruch nehmen möchten.

05.07.2019 
Demonstration für unsere Zukunft

Wie angekündigt, haben auch Mitglieder der "Initiative Pro Brunscheid" an der Demonstration "Fridays for Future" teilgenommen. Während die Hauptrolle der Veranstaltung bei mehr als 1.000 Schülern lag, waren auch mehrere Umweltorganisationen bei der Kundgebung anwesend.

Daher konnten wir wieder einige Kontakte zu Verbänden und Bürgern unserer Städte knüpfen und abermals unser Anliegen publik machen. Dabei war unser gelbes Transparent weit über den Sternplatz sichtbar.

Wir danken den Schülern der Lüdenscheider Schulen für Ihr Engagement und die Einladung der "Initiative Pro Brunscheid" zu ihrer gelungenen Fridays For Future-Demo!

05.07.2019
Fridays for Future-Demo

Die Schülervertretungen aller weiterführenden Schulen Lüdenscheids laden alle Schüler am Freitag, den 05.07.2019 ein, sich an der ersten Lüdenscheider Fridays for Future - Demonstration zu beteiligen. Im Rahmen einer Stern-wanderung möchten die Schüler auf die Klimaveränderungen aufmerksam machen und die Politik animieren, endlich das Thema ernst zu nehmen und zu handeln. Ziel der Wanderung ist der Sternplatz, auf dem sich alle Teilnehmer um 12.00 Uhr zu einer zentralen Kundgebung einfinden.

Auch wir, die Initiative Brunscheid, unterstützen die Schüler bei Ihrer Demonstration: Wir wandern mit! 
Unser Treffpunkt ist um 11:30 Uhr am Parkplatz Staberg, direkt neben dem Geschwister-Scholl-Gymnasium. 

Weitere Unterstützer sind herzlich Willkommen!

11.06.2019 - Bürger-Info

Sehr viele Mitbürger unserer Städte sind der Einladung der Bürgermeister zu einer "Bürger-Information" ins Rathaus nach Lüdenscheid gefolgt, in der über den Planungsstand zum Gewerbegebiet "Rosmart 2.0" informiert werden sollte.

Im Rahmen der Veranstaltung haben zunächst Vertreter aus Wirtschaftsförderung, Handelskammer und lokalen Unternehmen erläutert, wie wichtig Fläche für die ansässigen Firmen sind.
Anmerkung:
Dies ist auch ohne die ausführlichen Erklärungen den meisten Anwesenden bewusst. Die Frage ist nach dem WIE?


Anschließend haben Planungsbüro und Verwaltung den konkreten Stand der Planungen vorgestellt.

Im Anschluss durfte "diskutiert" werden. 

Leider entpuppte sich die Diskussion als ein konträrer Austausch von gegensätzlichen Positionen, ohne dass die Mitarbeiter der Verwaltungen auf die jeweiligen Argumente der Fragesteller eingegangen wäre. 

Durch die Sitzungsleitung wurde bedauerlicherweise die Chance vertan, konkret auf die Anliegen der Bürger einzugehen.  - WIRKLICH SCHADE ! -

Die Bürgermeister der 3 Städte haben jedoch versprochen, gemeinsam zu einer Wanderung auf den Brunscheider Höhen zu erscheinen, um sich vor Ort ein Bild der notwendigen Eingriffe zu machen und persönlich für ein Gespräch bereit zu stehen. - Wir sind gespannt!

Nachfolgend ein paar Bilder zur Bürger-Information.

Kundgebung vor dem Rathaus

Protest am Sternplatz

notwendige Gutachten zur Umsetzung

Erregte Diskussion im Anschluss an die Versammlung

11.06.2019 - Information zu den Planungen im Rathaus

Am 11.06.2019 werden um 18.00 Uhr die drei Städte Altena, Lüdenscheid und Werdohl im Ratssaal des Lüdenscheider Rathauses umfängliche Informationen zu dem Hintergrund und dem Stand der Planungen zu "Rosmart 2.0" geben.

Neben den Bürgermeistern der drei Städte sind auch Vertreter der Gesellschaft für Wirtschafts- und Strukturförderung MK (GWS), der Industrie- und Handelskammer (SIHK) und des Planungsbüros Dr. Jansen anwesend. Sie alle wollen erläutern, warum man unbedingt diese Flächen benötigt.

Die Veranstaltung soll bewusst dazu dienen, dass auch ALLE Bürger Fragen zu dem Vorhaben stellen dürfen. Wir können nur jedem empfehlen, davon Gebrauch zu machen!

Die Initiative "Pro-Brunscheid" wird sich schon um 17.00 Uhr auf dem Rathausplatz treffen, um vorab jedem Bürger zu zeigen, dass wir es nicht zulassen sollten, abermals ein Stück unserer Natur gegen wirtschaftliche Interessen zu tauschen.

28.05.2019 - Rundwanderung

Mehr als 100 Mitbürger und Ratsmitglieder sind unserer Einladung gefolgt, sich vor Ort ein Bild von der Natur rund um die Brunscheider Höhen zu machen. Im Rahmen einer kleinen Rundwanderung haben wir die Flächen erläutert, welche laut Planungen der drei Städte Altena, Lüdenscheid und Werdohl zur Erweiterung des Gewerbeparks Rosmart dienen sollen.

An verschiedenen Stellen haben wir erklärt, wie viel Gelände bewegt werden muss, um eine halbwegs ebene Fläche für eine mögliche Bebauung zu erhalten. So konnte man sich mit Hilfe eines Nivellier-Gerätes ein Bild davon machen, welche enormen Anschüttungen zur Planierung notwendig sind. 

Außerdem haben wir einen kurzen Abstecher in den vorhandenen Gewerbepark Rosmart gemacht, um zu verdeutlichen, wie erdrückend es ist, wenn man unterhalb einer großen Gewerbebebauung wohnen würde.

Nachfolgend ein paar Bilder der Wanderung.

Wanderroute entlang möglicher Straße

Ganz schön steil hier!

Begutachtung nivelliertes Gelände

Ergebnis planiertes Gelände

Im Schwarzwald auf den Brunscheider Höhen

Anschüttungen und Bebauung im Gewerbepark Rosmart

Mai 2019 - wichtige Termine:

Es kündigen sich zwei wichtige Termine an - bitte vormerken!

28.05.2019 - Rundwanderung

Wir möchten allen interessierten Mitbürgern in einer kleinen Rundwanderung zeigen, welche Dimensionen eine mögliche Gewerbeansiedlung auf den Brunscheider Höhen hätte und welche topografischen Herausforderungen zu überwinden wären. 
Dazu treffen wir uns am 28.05.2019 um 18 Uhr an der Info-Tafel am Abzweig Hemecker Weg - Elektro-Häuschen.
Neben allen Bürgern werden wir auch die Vertreter aller Ratsfraktionen der drei Städte Altena, Lüdenscheid und Werdohl einladen.

11.06.2019 - Bürgerinformation

Die Bürgermeister der drei beteiligten Städte möchten im Rahmen einer Informationsveranstaltung über die Planungen zum Gewerbegebiet Rede und Antwort stehen. 
Dieser Termin soll gemäß unseren Informationen am 11.06.2019 um 18 Uhr im Rathaus von Lüdenscheid statt finden.
Da es bisher noch keine "offizielle" Einladung  gibt, möchten wir den Termin hier schon mal bekannt machen, so dass der interessierte Bürger sich diesen im Kalender reservieren kann.

01.05.2019 - neue Info-Tafeln

Anlässlich der anstehenden Mai-Wanderungen haben wir im Bereich der Brunscheider Höhen zwei Informationstafeln aufgestellt, an denen sich die passierenden Wanderer und Biker über die Planungen unserer Städte und den damit drohenden Verlust des Erholungsraumes "Wald" informieren können.

An diesen Info-Tafeln ist es möglich, ein Protestschreiben zu unterzeichnen, mit welchem zum Ausdruck gebracht werden kann, dass man mit den Planungen der Städte aus verschiedenen Gründen nicht einverstanden ist.

Sollten Sie an den Tafeln nicht vorbei kommen, so können Sie sich die verschiedenen Versionen der Protest-Schreiben auch hier herunter laden!

An den Info-Tafeln werden wir auch regelmäßig anstehende Termine und Aktionen veröffentlichen. 

25.04.2019

Überarbeitung unseres Internet-Auftritts:

Um bei der Fülle der Informationen den Überblick zu bewahren, haben wir unsere Web-Seite ein wenig überarbeitet:

  • Auf der Seite "Aktuelles" werden wir nur noch über die aktuellen Entwicklungen und Ereignisse berichten.

  • Es gibt nun eine neue Unter-Seite "Archiv", auf der wir alle bisher veröffentlichten Informationen sammeln.

  • Außerdem gibt es eine neue Seite "Downloads", auf der wir diverse Dokumente für unsere Besucher bereit stellen.


Viel Spaß beim Stöbern!
Sollten Sie Tipps oder Anregungen zu unserem Internet-Auftritt haben, so zögern Sie nicht, uns diese mitzuteilen. Bitte schreiben Sie uns eine Mail unter: Initiative-brunscheid@web.de


Vielen Dank!

17.04.2019 - Wir setzen Zeichen!

Am vergangenen Sonntag haben wir auch Zeichen gesetzt! Wir wollen jedem Mitbürger, welcher an den Flächen vorbei kommt, zeigen, welche Konsequenzen eine Opferung der Natur haben wird:

  • Wald weg?
  • Land weg?
  • Tiere weg?
  • Berg weg?


Letztendlich ergibt sich die Frage, ob damit unsere Heimat und damit Zukunft weg ist?


Weil wir das alles nicht wollen, haben wir auch unsere Antwort klar dargestellt: NEIN! 

Wir wollen das nicht. Wir wollen den Erhalt unserer Berge und unserer Natur! 

14.04.2019

Aktionstag auf den Brunscheider Höhen

Heute haben wir sichtbar auf den Brunscheider Höhen kenntlich gemacht, was wir von den Plänen der drei Städte halten, unsere Heimat in eine Gewerbe- und Industriefläche zu wandeln:

  • Wir haben das gesamte von der Höhenstraße sichtbare Gebiet mit Flatterband umspannt (und dies ist nur ca. 1/3 der Fläche!).
  • Wir haben mit einigen Tafeln darauf aufmerksam gemacht, was uns alles durch ein Gewerbegebiet verloren geht.
  • Wir haben unsere Antwort in einem weit sichtbaren NEIN dargestellt!
  • Wir haben unsere Banner sichtbar aufgehangen, auf denen klar zu lesen ist, was wir von den Planungen halten.

Neben mehr als 100 interessierten Mitbürgern waren auch einige Lokal-Politiker anwesend. Unsere Initiative hat von diesen viel Zuspruch für unsere Aktivitäten erhalten, selbst wenn die eigene Partei im Stadtrat anders gestimmt hat. Hoffentlich gibt es noch mehr von diesen Umdenkern! 

Danke an alle Besucher, Unterstützer und Kuchenbäcker für den schönen Sonntag Nachmittag!